Unterrichten . . .

…zieht sich als roter Faden durch mein recht buntes Berufsleben. Mit siebzehn Jahren hatte ich meine erste Klavierschülerin.

Später habe ich damit mein Studium der Schulmusik und daran anschließend mein Studium der Musiktheorie finanziert.

Anstellungen an vier öffentlichen Musikschulen, zahlreiche Privatschüler*innen und diverse Lehrveranstaltungen an der Musikhochschule in Stuttgart schenkten mir einen reichen musikpädagogischen Erfahrungsschatz.

Ich hatte das Glück, dass meine Engagements mit meinen gerade aktuellen Interessen zusammenfielen: Instrumentalunterricht, Komposition, elektronische Musik – für Jung (5 Jahre) und Nicht-mehr-ganz-so-jung (81 Jahre) – gehören zu meinem Portfolio.

Unterricht geben bedeutet immer auch ein Nehmen: Lehren ist nie eine Einbahnstraße, sondern eine wechselseitige Lernbeziehung.

Somit erfüllt sich für mich das Ideal vom lebenslangen Lernen.

Seit August 2018 habe ich die Musikpädagogik zu meinem Hauptberuf gemacht und unterrichte seitdem in meinen eigenen Räumen in Stuttgart-Süd.

Ausstattung

Der eigene Unterrichtsraum bietet die Möglichkeit, sämtliche Materialien sofort zur Hand zu haben.

Ein reicher Fundus an Noten, Instrumenten, Materialien, Computer, Beamer und Lautsprecher bieten ebenso reiche pädagogische Anwendung und garantieren Abwechslung beim Unterricht.

Auch beim Instrumentalunterricht lege ich großen Wert auf die Vermittlung von musiktheoretischen Kenntnissen und auf eine Schulung des Gehörs, wobei Wissen, Hören und Bewegen sich gegenseitig bedingen.

Menü schließen